Fachkräftefortbildung in Berlin

Fachkräftefortbildung in Berlin für Kita und Familienbildungsstätten

Das Bürgerhaus in Berlin möchte auch zum breiten Themenfeld

„Praxiswissen zu sexuellen Gewalt im frühen Kindesalter“  beitragen in Zusammenarbeit mit der Sicher-Stark Organisation. Dazu wurde eine Fachkräfte Schulung zu sexueller Gewalt im frühen Kindesalter in den Räumen des Bürgerhaus in Berlin durchgeführt. Die ganztägige Fachkräftefortbildung  fand am Dienstag den 25.08.2021 von 9 Uhr bis 16 Uhr statt.

Die Erzieherinnen und Erzieher arbeiten täglich in Kitas und Familienbildungsstätten und dort ist es in den vergangenen Jahren auch schon mal zu sexueller Gewalt im frühen Kindesalter gekommen, berichten die TeilnehmerInnen aus den unterschiedlichen Einrichtungen.

Fachkräftefortbildung in Berlin

Fachkräftefortbildung in Berlin für Kita und Familienbildungsstätten

Fachkräftefortbildung in Berlin für Kita und Familienbildungsstätten

Diesem wichtigen Thema nahm sich der erfahrene Referent Ralf Schmitz, der über 25 Jahre Erfahrung verfügt, an und schulte die Erzieher und Erzieherinnen in der Praxis mit neuem Wissen. Die hieraus resultierenden kommunikativen und gesundheitlichen Fragen und Herausforderungen erfordern vom Dozenten kompetente Antworten und Lösungen. Um in diesem Feld eine gute und bedürfnisorientierte Unterstützung der Fachkräfte und ihrer Institution zu gewährleisten, bedarf es der Vermittlung von Handlungsanleitungen,  Praxiskenntnissen und Konzepten in Bezug auf sexuelle Gewalt im frühen Kindesalter.

Wie kann man Kinder heute sicher und stark machen, damit es gar nicht zu Übergriffen kommt, waren aber auch Fragen in der Tagesfortbildung der ErzieherInnen.

Hier liegen Potentiale und Ressourcen, die Fachkräften und Institutionen dabei helfen können, neue Sichtweisen zu erschließen, an Modellen guter Praxis zu partizipieren und sich noch besser miteinander zu vernetzen.  Dadurch kann mehr gegen sexuelle Gewalt, Missbrauch und Übergriffe getan werden.

Die Fachkräftefortbildung war gut besucht und alle TeilnehmerInnen sind mit neuem Wissen in den Feierabend verabschiedet worden. Weitere Infos zu den Angeboten unter https://www.sicher-stark-team.de/fortbildung-fachkraefteweiterbildung.cfm  .

Kinder werden darin stark gemacht, „Nein“ zu sagen

Kinder werden darin stark gemacht, „Nein“ zu sagen

Roßdorf, ein Ort in der Nähe von Frankfurt, ruft zu „Kinder stark machen!“ auf  – ein Satz, welchen die Grundschulkinder gut aussprechen und auch erklären können. Aber Spaß muss neben dem umfassenden Unterricht auch sein.

„Was schreit ihr, wenn ihr in Gefahr seid?“ fragt einer der Sicher-Stark-Trainer. „Feuer“, weiß David nach der Sicher-Stark-Schulung zu berichten, denn bei „Hilfe!“ reagieren viele Erwachsene gar nicht mehr.

Kinder werden darin stark gemacht, „Nein“ zu sagen

Kinder werden darin stark gemacht, „Nein“ zu sagen

Das Expertenteam wurde von Vater und Ausrichter Ralf Müller bereits zum zweiten Mal in den beschaulichen kleinen Ort Roßdorf eingeladen.

Das Sicher-Stark-Team, welches bereits über 500.000 Kinder in Deutschland geschult hat, führt jeden Tag deutschlandweit die Sicher-Stark-Kurse für Kinder und deren Eltern durch, um deren Sicherheit zu erhöhen. Kinder zu stärken ist in den schwierigen Corona-Zeiten umso wichtiger geworden. Auch Fachkräfte zu schulen und Eltern einzubinden, sind die Ziele der Organisation. Resilienz ist die psychische Widerstandskraft, die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen zu überstehen.

Aus verschiedenen Gründen ist diese bei Kindern unterschiedlich stark ausgeprägt. Hier setzt das Sicher-Stark-Programm an: „Kinder, die sich anfangs schüchtern verhalten, kommen aus sich raus. Und umgekehrt. Da kuscheln auf einmal Kinder, bei denen das eigentlich selten passiert, weil in den Sicher-Stark-Kursen über Gefühle und „gute und schlechte Geheimnisse“ gesprochen wird.“

Hier hilft auch die „Nummer gegen Kummer“, wenn Kinder sich nicht ihren Eltern mitteilen wollen oder können. Die Puppen „Felix“ und „Lara“ sind entscheidend. Sie holen die Kinder ganz anders ab, animieren sie zum Mitmachen und zeigen ihnen Stärken, von denen sie vorher noch gar nichts wussten.

Großes Lob und  Bereicherung für alle

Das mobile Expertenteam, welches  seit über 30 Jahren in Deutschland unterwegs ist, hilft Kindern in Kita und Grundschule, Ängste abzubauen und sich gegen Missbrauch, Gewalt, Mobbing und Übergriffe zu wehren.

Auch viele Fachkräftefortbildungen hat das Expertenteam 2021 schon angeboten und ausgerichtet, denn  Lehrkräfte sollten sich mit den Methoden ebenfalls vertraut machen.

In Roßdorf folgten realitätsbezogene Rollenspiele mit den Kindern.

Am Ende wurde das Sicher-Stark-Projekt gemeinsam ausgewertet. Den Grundschulkindern hat es viel Spaß gemacht und sie sind gestärkt für ihren Lebensabschnitt.

Und nicht nur sie waren begeistert. Die Eltern, die zum Abschluss der Sicher-Stark-Veranstaltungen auch nicht fehlen dürfen, waren von den Sicher-Stark-Trainern ebenfalls sehr angetan.

Kinder stark machen für den Schulstart!

Kinder stark machen für den Schulstart!

Castrop-Rauxel //Waltrop (dda) –  In der Stadt Waltrop wurden am 06.09.21 wurden die 20 Kinder

und die 40 Eltern sicher und stark gemacht! Gerade für Kinder die die Vorschule verlassen und auf eine Grundschule gehen, beginnt ein wichtiger Lebensabschnitt.

Ängste können sich bei den Eltern und auch beim Kind auftun, den welche Strasse wird das Kind zur Schule gehen , wie wird das Kind in der Gruppe aufgenommen oder wird es gemobbt und was tun wenn ein fremder Mann mein Kind auf dem Schulhof anspricht.

Kinder stark machen für den Schulstart!

Kinder stark machen für den Schulstart!

Die Sicher-Stark-Expertin Angelika Stabenow rät den Eltern Ruhe zu bewahren, den alle diese Themen werden im Sicher-Stark-Kurs behandelt, der diesmal in Dorsten im „Betreuungsprojekt Momo“   stattfand.

Für viele Kinder ist das wie eine Entwurzelung. Sie sind traurig, weil sie Angst haben, ihren alten Freundeskreis zu verlieren“, sagt die Diplom-Pädagogin Angelika Stabenow.

Dazu kommt die große Ungewissheit, wie es in der neuen Klasse laufen wird. Finde ich Anschluss oder wird mein Kind gemobbt? Auch das Selbstbewusstsein der Kleinsten in unserer Gesellschaft ist noch nicht gut ausgeprägt, weiß Ralf Schmitz, der an diesem Wochende den Sicher-Stark-Kurs leitete, zu berichten.

Dazu gesellen sich oftmals Gefühle der Scham oder des Versagens. „Beleidigungen, Ärgern, dumme Sprüche, kratzen für viele Kinder an ihrem Selbstwertgefühl – insbesondere wenn die Angst dazukommt, auf dem Schulhof  im ersten Schuljahr von Älteren blöd angemacht zu werden.

Vorschulkinder wissen in der Regel sich nicht gegen Ältere zu wehren. Hier helfen schon seit Jahren die Sicher-Stark-Kurse, wo in vielen realtiätsbezogenen Rollenspielen das „Nein“ sagen und das „Schreien“  aber auch noch viele andere Tricks geübt wird.

Mitmachen ausdrücklich erlaubt – Mut tut Gut! 

Kinder stark machen für den Schulstart!

Kinder stark machen für den Schulstart!

Viele Kinder tragen in diesen Situationen einen Rucksack auf dem Rücken, in dem Sorgen viel mehr wiegen als alle Schulbücher zusamme.

Über mulmiges Gefühl reden – das lernt man im Sicher-Stark-Kurs.

Was können Eltern tun, um ihr Kind für das neue Schuljahr stark zu machen?

Kinder stark machen für den Schulstart!

Ohne offene Ohren geht es nicht: Wenn die Erstklässler den Raum bekommen, das mulmige Gefühl im Bauch in Worte zu übersetzen, kann das Erleichterung schaffen, so auch bei der realitätsbezogenen Spielplatzsituation, wo ein Mann versucht die Kinder auszutricksen.

Wichtig ist das, dass die Eltern die Sorgen der Kinder Ernst nehmen und sich annehmen und nicht bagatellisieren.  Aussagen wie „Mach dir nicht so einen Kopf – das geht wieder vorbei“, sind zwar gut gemeint, helfen aber kaum.

Kinder müssen frühzeitig aufgeklärt werden!

Besser ist es, wenn sich Eltern und Kind im Gespräch konkret mit den jeweiligen Ängsten auseinanderzusetzen und Lösungen entwickeln. Wenn zum Beispiel  Onkel Sabbelschmatz und Tante Knuddel wieder küsse verteilen wollen oder eine feste Umarmung tätigen wollen, darf das Kind dieses ungute Gefühl ausdrücken und auch laut „Nein“ sagen und dies auch einem anderen Erwachsene mittteilen, wenn Onkel Sabbelschmatz nicht aufhört.

.“Wichtig ist, dem Kind zu vermitteln, dass sein Körper Ihm gehört und selbst entscheiden darf, wer wo, es anfassen darf.

Auch wenn es sich für das Kind nicht gut anfühlst , darf es sich jederzeit Hilfe holen, den sicherer zu selbstbewusste Kinder werden weniger Angegriffen oder fallen einem Überfall oder Missbrauch zum Opfer, als ein ängstliches, schüchternes und unsicheres Kind.

Die Eltern sind die Coach Ihrer Kinder !

Diese Einstellung überträgt sich im Leben auch auf das Kind: Merkt das Kind, dass die Eltern schüchtern, ängstlich sind, wachsen auch bei ihm schnell die Zweifel. Ein „Komm, wir schaffen das gemeinsam“ ist für das Kind hilfreicher, als wenn die Eltern ständ im Leben über die Schule oder die Corona-Pandemie-Situation schimpfen.

Schon in den Sommerferien können Familien einiges tun, um den Start in das neue Schuljahr zu für die Kinder zu erleichtern, den auf den Sicher-Stark-Seiten gibt es viele kostenlose Tipps dafür.

Die Vorschulkinder in Waltrop wissen jetzt, wie sie sich schützen können und haben diese vielen Sicherheitstipps schon erfahren.

Wenn es der Psyche des Kindes gut geht, können Kinder viel besser mit gefährlichen Situationen umgehen.

 

Fachkräftefortbildung für Erzieher und Erzieherinnen

Bundesgeschäftsstelle bildet Kita-Fachkräfte in Deutschland aus!

Die Bundesgeschäftsstelle Sicher-Stark ist deutschlandweit gefragt – seit der Gründung im Jahr 1994 hat die Sicher-Stark-Organisation über 500 000 pädagogische Fachkräfte, Eltern und Kinder weitergebildet. Die Qualität der Seminare und Vorträge spricht sich herum. Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Fachkräfte in der Kinderbetreuung sind zentral geworden, denn jeden Tag wird ein Kind missbraucht, erfährt Mobbing, Gewalt oder Übergriffe. Mittlerweile gehören viele Kitas und Familienbildungsstätten  in ganz Deutschland zum Kundenkreis der Bundesgeschäftsstelle.Fachkräftefortbildung für Erzieher und Erzieherinnen

Bereits bei den Kleinsten sollte man mit Gewaltprävention beginnen.

Kinder stark und sicher zu machen, das ist in den Kindertageseinrichtungen schon seit vielen Jahren ein relevantes Thema. Zusätzlich ist die Internet-Sicherheit und der Umgang mit mobilen Geräten im Kita-Alter in den letzten Jahren immer stärker in den Vordergrund getreten. Ralf Schmitz ist seit Jahren im Sicher-Stark-Team als Dozent dabei und hat bereits zahlreiche Schulungen abgehalten. Das Personal der Kindertageseinrichtungen benötigt mindestens einmal im Jahr eine Fort- und Weiterbildung.

Fachkräftefortbildung für Erzieher und Erzieherinnen

Fachkräftefortbildung für Erzieher und Erzieherinnen

Eine regelmäßige Fortbildung der Angestellten ist heutzutage sehr wichtig, um Kinder sicher und stark zu machen! Dabei wird Wissen aufgefrischt und neue Erkenntnisse und Methoden in den Einrichtungen können umgesetzt werden. Die Einrichtungsträger wollen für ihre Angestellten neue Workshops und interessante Fortbildungen nach deutschen Standards erhalten. Hier helfen die hochqualifizierten Experten der Sicher-Stark-Organisation, sowie jetzt gerade wieder in Remscheid, wo die Erzieherinnen aus 7 verschiedenen Kitas Ihre Fortbildung erhalten haben.

Im Zuge der Fortbildung spielt das Thema  „Kinder stark machen!“ und die Gewaltprävention eine wichtige Rolle. Vielen Erzieherinnen und Erziehern fehlt in diesem Bereich oft die Fachkenntnis. Gerade wenn Missbrauch noch dazukommt gehört viel Erfahrung dazu.  Auch Eltern fragen immer mehr:

  • Wie mache ich mein Kind stark?
  • Wie schütze ich es richtig?
  • Welche Spiele helfen dabei?
  • Was kann ich tun, wenn es noch nicht „Nein“ sagen kann?
  • Wie vermittle ich Selbstbewusstsein?
  • Wie vermittle ich Stärken?

Es werden aber nicht nur Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte bei der Bundesgeschäftsstelle angefragt. Auch Eltern- und Kinderschulungen werden seit Jahren wöchentlich in Deutschland umgesetzt.

Oft schickt die Bundesgeschäftsstelle ihre hochqualifizierten Experten direkt in die jeweiligen Einrichtungen, so dass weder der Kita-Leitung noch den Erzieherinnen und Erziehern Fahrtkosten bzw. Übernachtungskosten entstehen. Manchmal werden auch Schulungen in der Bundesgeschäftsstelle gewünscht. Die Bundesgeschäftsstelle ist sehr flexibel und stellt sich auf die jeweiligen Bedürfnisse der Träger ein.

Fachpädagogische Tage für Kitas!

Fachkräftefortbildung für Erzieher und Erzieherinnen

Da viele Kindertageseinrichtungen einmal im Jahr fachpädagogische Tage veranstalten, konnte dies auch in dem Kath. Familienzentrum St.Joseph-Kita in Recklinghausen umgesetzt werden. „Kinder sicher und stark machen!“ ist ein wichtiges Thema, dazu gehören sowohl Internetsicherheit als auch Gewaltprävention. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten während der Fort- und Weiterbildung  viele neue Strategien und Methoden erlernen und in den Kita-Praxisalltag integrieren.

Alle pädagogischen Fachkräfte der Kindertageseinrichtungen waren nach der Fachtagung begeistert und die Leitung Nicola Enbergs-Kleinau möchte auch 2022 wieder was anbieten.

Der Vormittag wurde mit einem Vortrag  zum Thema „Kinder stark machen“ eingeleitet. Der Sicherheitsexperte Ralf Schmitz ist ein gefragter Referent in Deutschland, wenn es um Fragen der Sicherheit in Kindertagesstätten mit Fachkräften, Eltern und Kindern geht.

Die Arbeit der Pädagoginnen und Pädagogen in den Einrichtungen erfordert ein hohes Maß an Fachkompetenz. „Deshalb ist es wichtig, sich stetig fortzubilden“, schilderte die Leiterin  Enbergs-Kleinau. Aus diesem Grund werden jedes Jahr solche Fachtagungen vor Ort durchgeführt. Zudem soll die Veranstaltung den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zum Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch bieten, da sie aus unterschiedlichen Kitas kommen.

Am Nachmittag stand schließlich das Thema Gewaltprävention und die Frage „Wie mache ich Vorschulkinder sicher und stark!“ im Vordergrund: Gewaltprävention, Traumreisen für Kinder, Deeskalationstraining, Schreispiele, Kämpfen nach Regeln, Selbstbewusstseinsstärkung, Selbstbehauptung, gewaltfreies Lernen, realitätsbezogene Rollenspiele, Kleinkindpädagogik und Mimik-Gestik-Training. Über diese Methoden konnten sich die Erzieherinnen und Erzieher vom fachkundigen Referenten Schmitz, der über eine 25-jährige Berufserfahrung verfügt, informieren lassen. Schließlich werden an die Fachkräfte, die sich mit den alltäglichen Herausforderungen auseinanderzusetzen haben, hohe Anforderungen gestellt. Wie geht man mit Missbrauch von Erwachsenen, Mobbing oder einer Kindeswohlgefährdung um, oder was tun, wenn es in der Einrichtung zu sexuellen Übergriffen unter gleichaltrigen Kindern kommt?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen in diesem Fort- und Weiterbildungstraining beispielsweise wichtige Tipps, wie sie ihre Stimme erhalten und Mimik und Gestik trainieren. Die Erzieherinnen und Erzieher aus den Kindertageseinrichtungen waren hochmotiviert bei der Sache, auch der Dozent war begeistert.

 

Ich bin ein starkes Kind vom Gehirn her

Frankfurt „Ich bin ein starkes Kind vom Gehirn her“

Sicher-Stark-Organisation schult Kinder im Wohnzimmer in Frankfurt – Die Sicher-Stark-Experten bereiten Kinder auf gefährliche Situationen im Alltag vor! Frankfurt „Ich bin ein starkes Kind vom Gehirn her“

Frankfurt/RK Gewalt und sexuelle Übergriffe an ihren Kindern ist eine Vorstellung, die bei Eltern blanke Panik ausbrechen lässt – obwohl sie solchen Vorfällen meist hilflos gegenüberstehen. Denn helfen kann sich in erster Linie das Kind. Und bei der Sicher-Stark-Organisation soll Kindern von Präventionsexperten beigebracht werden, wie sie das machen können.

Am Samstag, den 21.08.21, war das Präventionsteam bei der Mutter und Ausrichterin Anastasia Scherf und zeigte den Erstklässlern, wie sie sich schützen können. Und nicht umsonst, denn einige der Kinder haben bereits Erfahrungen mit gefährlichen Situationen gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

Wohnzimmerkurs in Frankfurt!

„Mir ist das mal passiert, dass jemand immer hinter mir hergelaufen ist – ich bin dann ganz schnell nachhause gelaufen und habe meiner Mutter davon erzählt“, sagte der achtjährige Felix zum Beispiel. Genau für solche Situationen sollten die Kinder gestärkt werden. Die Themen Missbrauch und Gewalt sollten auch im Unterricht eingeführt werden, um die Kinder mehr aufzuklären und zu schützen.

Mit einem Plakat, auf dem jeder Schüler kurz beschreiben kann, was ihm Angst macht, könnte man wunderbar in das Thema einsteigen.

Im Schulunterricht wird Gewalt gegen Kinder noch viel zu wenig behandelt.

„Es wäre gut, wenn so ein schwieriges Thema auf diese Art und Weise vermittelt wird“, findet die Sicher-Stark-Expertin und Pädagogin Angelika Stabenow. Die Sicher-Stark-Präventionsexperten von der Organisation hatten Spiele, Filme und Übungen mitgebracht, um die Kinder auf Konflikt- und Gefahrenlagen im Alltag vorzubereiten.

Los ging es mit „Übungen zum Warmwerden“ und einem Film, der die Erstklässler für gefährliche Situationen sensibilisieren sollte. Mithilfe der Handpuppen Lara und Felix lernten die Sechs- und Siebenjährigen beispielsweise die kostenfreie „Nummer gegen Kummer“ kennen, die sie anrufen können, wenn ansonsten kein Ansprechpartner für sie da ist.

„Die Nummer kannte ich noch nicht, das gefällt mir sehr gut“, urteilte der Erstklässler Felix.

Die Ausrichterin war nach den vier Stunden begeistert und möchte 2022 in Frankfurt gerne einen Wiederholungskurs anbieten.

Sommerangebote für Ihr Kind

Deine Sommerangebote für Dein Kind!

Die Bundesgeschäftsstelle führt seit über 30 Jahren Sicher-Stark-Veranstaltungen an den circa 16.800 Grundschulen und circa 70.000 Kitas in Deutschland durch und natürlich auch in den Wohnzimmern, um die Sicherheit der Kinder zu erhöhen. Jeden Tag erhalten wir tolle Rückmeldung wie wichtig Prävention ist. Leider haben wir 6 Monate Wartezeit, deshalb möchten wir mit den Sommerangebote für Ihr Kind helfen.

Um Ihnen eine Freude zu machen und die Ferienzeit mit Ihren Kindern, so angenehm wie möglich zu gestalten, schenken wir Ihnen  30 % Sommerrabatt auf viele neue Sicher-Stark-Produkte. Das tolle Angebot gilt bis zum Ferienende in Bayern am 13.09.2021! Die Sommerangebote gibt es nur beim Sicher-Stark-Team.

Sommerangebote für Ihr Kind

Sämtliche Produkte wurden für Kindergartenkinder und Grundschulkinder entwickelt. Die Erwachsenenprodukte nur für Primarstufeneltern und Fachkräfte.

Film "Starke Kinder können sich wehren!"

Film „Starke Kinder können sich wehren!“

Schauen Sie sich in Ruhe einmal die Produkte an und entscheiden, ob Sie die SICHERHEIT IHRER KINDER nicht enorm steigern möchten.

Was ist Ihnen Ihr Kind wert?

Die Bundesgeschäftsstelle möchte mit diesen vielen Produkten mehr gegen Kindesmissbrauch, Mobbing, Übergriffe, Entführung und Gewalt tun und den sicheren Umgang mit dem Internet lehren, denn jedes Kind, das in Deutschland missbraucht wird, ist ein Kind zu viel.

https://www.sicher-stark-team.de/printberichte-2021.cfm

Gerade jetzt ist es wichtig, Kinder zu schützen, denn jeden Tag werden Kinder Opfer von Missbrauch und Gewalt!

Unsere bundesweiten PräventionsberaterInnen helfen Ihnen gerne bei der Auswahl unter der landesweiten Hotline-Nummer 0180-55501333* oder per E-Mail.

Heute erhalten Sie von der Bundesgeschäftsstelle den neuen Newsletter, der nur viermal im Jahr erscheint.

Oder möchten Sie lieber den Jahresnewsletter anhören auf dem Handy, Laptop, PC?

Sicher-Stark-App zum Schutz Ihrer Kinder!

Sommerangebote für Ihr Kind

Sommerangebote für Ihr Kind

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann laden Sie sich unsere Sicher-Stark-App im Store herunter.

Code mit Smartphone scannen

oder downloaden Sie für alle Betriebssysteme unsere kostenlose Sicherheits-App! (Button anklicken)

 

NEWSLETTER Kostenlos ANMELDEN 

Vorname:
Nachname:
E-Mail:
 Der Sicherheitsnewsletter gegen Gewalt,Mobbing, Internetgefahren, Kindesmissbrauch

 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

100% kein Datenverkauf oder Weitergabe!

Schützen Sie Kinder gegen Gewalt,Mobbing, Internetgefahren, Kindesmissbrauch. Über 500.000 Eltern, Fachkräfte vertrauen uns!

Werde Fan in unseren sozialen Netzwerken!

Sicher-Stark-Ferienkurse in 170 Städten

„Wir schützen gemeinsam mit Ihnen Ihre Kinder“

Sicher-Stark-Ferienkurse in 170 Städten

Die Ferien stehen kurz bevor und es wurden bereits wieder viele Sicher-Stark- Veranstaltungen in über 170 Städten, in den Grundschulen und Kindergärten in Deutschland durchgeführt, siehe

https://www.sicher-stark-team.de/printberichte-2021.cfm

mit vielen tollen Rückmeldungen von Schulleitungen, Kitaleitungen, Eltern und Kindern.

Lesen Sie hier wie gut es den Kindern getan hat und welchen Nutzen die Kinder dadurch erhalten mit vielen tollen Lernerfolge.

 

Ferienkurse in 170 Städten „Wir schützen gemeinsam mit Ihnen Ihre Kinder"

Ferienkurse in 170 Städten „Wir schützen gemeinsam mit Ihnen Ihre Kinder“

 

Gerade jetzt ist es wichtig Kinder zu schützen, denn jeden Tag werden Kinder Opfer von Missbrauch und Gewalt!

Sicher-Stark-Ferienkurse in 170 Städten

Sollten auch Sie Ihr Kind schützen wollen, so besuchen Sie doch einfach unsere umfangreiche Kursangebote und buchen

 Die hochqualifizierten Sicherheits-Experten sind sehr gefragt in Deutschland, so dass es zu Wartezeiten kommt. Buchen Sie schon jetzt einen der verfügbaren Termine für 2022 in unserem Reservierungssystem! Wir freuen uns auf Sie!

Unsere bundesweiten PräventionsberaterInnen helfen Ihnen gerne unter unserer landesweiten Hotline-Nummer 0180-55501333* oder per E-Mail.

Heute erhalten Sie von der Bundesgeschäftsstelle den neuen Newsletter, der nur viermal im Jahr erscheint.

 

Oder möchten Sie lieber den Jahresnewsletter lesen, er steht ab sofort zum Download bereit.

 

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Kinder mit diesen Tipps besser schützen können.

Sicher-Stark-App zum Schutz Ihrer Kinder!

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann laden Sie sich unsere Sicher-Stark-App im Store herunter.

Code mit Smartphone scannen
 

SmartphoneQRCodeoder downloaden, für Ihr I-Phone, Smartphone, Tablet  unsere kostenlose Sicherheits-App runterladen! (Button anklicken).

Die sicher stark App

 

oder downloaden Sie für alle Betriebssysteme unsere kostenlose Sicherheits-App! (Button anklicken)

Google hat das Sicher-Stark-Team auf Platz 1 befördert.

Lesen Sie auf über 50.000 Seiten im Netz über unsere Erfolge!

  Wir wünschen Ihnen schöne Ferien.

Familienzentrum Menschenkinder übt Selbstbewusstsein

Familienzentrum Menschenkinder übt Selbstbewusstsein

Sicher-Stark-Training in Königswinter

Das Kita und Familienzentrum Menschenkinder übt Selbstbewusstsein. Es führte am 25.06.21 und 26.06.21 mit der 1. Klasse der Grundschule Königswinter und mit den Vorschulkindern der Kita einen Selbstbehauptungskurs bzw. ein Selbstschutztraining für diese Altersgruppe durch.

Kita und Familienzentrum Menschenkinder übt Selbstbewusstsein

Kita und Familienzentrum Menschenkinder übt Selbstbewusstsein

Es ist wichtig Kinder von fünf bis sieben Jahren zu schulen, damit sie vor möglichen Gefahren auf dem Schulweg geschützt sind.  In den Räumlichkeiten auf dem Kiefernweg 45  lernten die Teilnehmenden, wie sie sich in Situationen der Angst vor Gewalt und Missbrauch schützen und sich selbst helfen können.

Familienzentrum Menschenkinder übt Selbstbewusstsein

Der Sicher-Stark-Kurs wurde von dem Polizeitrainer und hochqualifizierten Präventionsexperten Ralf Schmitz geleitet.  Die Förderung von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ist zentraler Bestandteil dieses Sicher-Stark-Kurses. Der Erfolg von körperlicher Abwehr gegenüber Erwachsenen ist nahezu ausgeschlossen, daher werden auch keine Selbstverteidigungstechniken vermittelt.

Die Kinder sollen vielmehr lernen, Bedrohungen frühzeitig zu erkennen, Angststrategien zu entwickeln und somit Selbstsicherheit aufzubauen. Kursinhalt sind unter anderem: Die Macht der Stimme, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein muss gerade bei den Vorschulkindern geübt werden.

Mein Körper gehört mir, Nein-Sagen und das frühzeitige Erkennen von Bedrohungssituationen sind wichtige Elemente aus dem Sicher-Stark-Kurs. Alle TeilnehmerInnen waren sehr angetan und begeistert von dem Präventionsexperten Ralf Schmitz.

Dies wird sicherlich nicht die letzte Sicher-Stark-Veranstaltung im

Kita und Familienzentrum Menschenkinder gewesen sein und die Leiterin Elisabeth Klemm sammelt bereits in diesem Jahr Neuanmeldungen für 2022.

Hintergrund:

Die Sicher-Stark-Organisation steht für eine der führenden Non-Profit-Organisationen auf dem Gebiet der Gewaltprävention in Familienzentren, Kitas, Kita plus, Kindertageseinrichtungen, Familienbildungsstätten und Grundschulen für moderne zielgerichtete Kommunikation und hochkarätige Präventionsexperten. In Deutschland ist das Sicher-Stark-Team längst eine feste Größe, wenn es um anspruchsvolle Veranstaltungen zu dem sensiblen Bereich des Kinderschutzes geht. Mit pädagogisch und polizeilich hoch qualifizierten Experten führt das Sicher-Stark-Team in ganz Deutschland Präventionskurse, Fachkräftefortbildungen, Webinare und Vorträge für Kinder durch und leistet somit seinen Beitrag zum Kinderschutz. Über 500.000 Kinder, Eltern und Fachkräfte konnten bereits deutschlandweit geschult werden.

Kindergartenkinder sicher & stark machen in Neuenkirchen

Kindergartenkinder sicher & stark machen in NeuenkirchenDie Vorschulkinder im Familienzentrum Neuenkirchen sind aufgeregt. Die Fünf- bis Sechsjährigen sitzen gebannt auf dem Fußboden der Kita. Mit „Hinsetzen!“-Rufen werden einige Ausreißer zurückbeordert. Die Vorfreude wächst auf das, was Lara und Felix, die beiden „Sicher-Stark“-Handpuppen, zu erzählen haben.

„Wir werden heute keine Wettkämpfe machen. Das ist einfach ein interaktiver Tag, an dem die Kinder auch mal andere Sachen erleben dürfen als im normalen Kita-Alltag oder Zuhause“, erklärt Sicher-Stark-Experte Ralf Schmitz. Das Familienzentrum in Neuenkirchen  hat gemeinsam mit den Experten und Pädagogen des Sicher-Stark-Teams den Sicher-Stark-Schnupperkurs für 20 Kinder organisiert. Dahinter verbirgt sich eine bundesweite Präventionsinitiative der Sicher-Stark-Organisation. Im Mittelpunkt steht dabei eine frühe Gewaltprävention für die Vorschulkinder.

Kindergartenkinder sicher & stark machen in Neuenkirchen

Kindergartenkinder sicher & stark machen in Neuenkirchen

Kindergartenkinder sicher & stark machen in Neuenkirchen

 

„Prävention soll frühzeitig beginnen, bevor junge Menschen mit potenziellen Gefahrensituationen in Berührung kommen“, weiß der Sicher-Stark-Experte Ralf Schmitz, der jede Woche auf Deutschlandtournee ist,  zu berichten. Das Präventionskonzept, das bereits bei über 500.000 Grundschul- und Kindergartenkindern erfolgreich umgesetzt wurde, folgt dabei einem klaren Ablauf. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde wird ein kindgerechter Lehrfilm gezeigt, in dem grenzverletzende Situationen gezeigt werden. Gebannt schauen die Kinder auf die Leinwand.

Theorie und Praxis vereinen

Es geht raus auf den Spielplatz oder auf die Straße, um dort live Situationen, die einige Kinder bereits erlebt haben, nachzustellen. Zu den mit den Kindern trainierten Szenen gehören  Pöbeleien, Mobbing in der Kita, Beleidigungen und Entführungsversuche von Autofahrern. Die Praxis bildet den zweiten wichtigen Bestandteil des bundesweiten Präventionsprogramms. Toni und Jana zwei Kinder aus dem Sicher-Stark-Kurs sind begeistert: „Die Mischung aus Theorie und Praxis ist optimal gewählt, um die Kinder umfangreich auf die möglichen Gefahrensituationen vorzubereiten“.

Die Initiative Sicher-Stark soll das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl von Kindern stärken, auch ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeiten fördern. Alles in der Vorbereitung, um in Gefahrensituationen besser „Nein“ sagen zu können. Die Sicher-Stark-Initiative bietet deswegen Pakete, Schulungen und Konzepte mit weiteren Infomaterialien, wie ein weitergehendes Präventionsangebot in Kitas, Grundschulen, Betreuungseinrichtungen oder Sportvereinen gestaltet werden kann.

Schnupperkurs nur der Anfang

Der Schnupperkurs sei eine Probe. „Wir wollten das immer schon mal machen“, erklärt die Kita-Leiterin. Wenn es gut laufe, wolle das Team diese Aktionen und weitergehende Präventionsangebote des Sicher-Stark-Teams öfter anbieten. Denn dies alles solle ja dem Kindeswohl zugute kommen.

Gewaltpräventionskurse in Riedstadt

Ein paar hundert Kinder werden selbstbewusst und stark gemacht! Sicher-Stark-Team: Gewaltpräventionskurse in Riedstadt

Wenn die Vorschulkinder den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt durchführen und in die Grundschule kommen, gewinnen sie schnell an Selbstständigkeit hinzu. Der Schulweg muss häufig allein zurückgelegt werden und es lauern nicht nur im Strassenverkehr viele Gefahren, sondern auch in den Pausen auf dem Schulhof ist ein ganz anderes Miteinander als das behütete Spielen in dem Kindergarten.

Für die Vorschulkinder ist es der Wechsel auf die Grundschule, der neue Konfliktsituationen und Gefahren mit sich bringt. Es ist wichtig, frühzeitig mögliche Konflikt- und Gefahrensituationen zu erkennen, zu trainieren und richtig einschätzen zu können und zu wissen, wie man deeskalierend handeln kann. Das Sicher-Stark-Team unter Leitung von Prof. Dr. Dr. Dr. Zöpfl hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder in der Vorschule und in der Grundschule kindgerecht, in auf sie zugeschnittenen Kursen selbstbewusst, sicher und stark zu machen.

Die Grundschule in Wolfskehlen hatte zum wiederholten Mal die Sicher-Stark-Experten geholt. Die Schulleitung Frau Möller ist seit Jahren begeistert von dem Sicher-Stark-Projekt und freut sich auch in diesem Jahr über so viel positive Resonanz von Eltern, Lehrkräften und den Kinder.

Nachdem die Sicher-Stark-Kurse im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen mussten, waren sie und der Förderverein sehr glücklich, die Übungseinheiten in diesem Jahr im Freien abhalten zu können. Zum Glück spielte das Wetter mit – es blieb trocken und obwohl ein Gewitter aufzog, waren die Kinder sehr angetan von den vielen Übungseinheiten und den Rollenspielen.

Die Kinder der Grundschule Wolfskehlen erlebten 4 spannende Gewaltpräventionsstunden mit den hochqualifizierten Experten.

Gerade die Autosituation, die von Kursleiter Wolfgang Overkamp gespielt wurde, war für die Kinder sehr spannend. Wo steht man, wenn man von einem Autofahrer angesprochen wird?

Felix antwortet nachdem er im Vorfeld einen guten Lehrfilm dazu sah: Hinter der Türe, denn da ist man besser geschützt, sollte der Fahrer einen in das Auto reinziehen wollen.

Deshalb lernten die Kinder auch gleich die erste Regel: „Spricht mich jemand an, geh‘ ich einfach weiter“.

Ein paar hundert Kinder werden selbstbewusst und stark gemacht! Sicher-Stark-Team: Gewaltpräventionskurse in Riedstadt

Ein paar hundert Kinder werden selbstbewusst und stark gemacht!
Sicher-Stark-Team: Gewaltpräventionskurse in Riedstadt

Anhand von Rollenspielen wurde die Anwendung der Regel eingeübt und die Kinder gewannen Vertrauen in ihre Fähigkeit, in kritischen Situationen richtig zu handeln.

Die Kinder passierten das Auto des Trainers und wurden von ihm angesprochen, nachdem er ihnen in einer anderen Rollenspielsituation bereits Spielzeug angeboten und sie mit Hundewelpen gelockt hatte. Die Kinder sollten einsteigen, um ihm den Weg zur Eisdiele zu zeigen. In der Realität eine gefährliche Situation, aber die Kinder haben in dieser Woche viel in Riedstadt gelernt.

Im Verlauf der Sicher-Stark-Kurse wurden viele weitere Tipps an die Kinder vermittelt und immer wieder praktisch eingeübt. Die Kinder erfuhren, was eine Kindersorgentelefonnummer ist und wie man dort Hilfe bekommt. Ein wichtiger Tipp für die Kinder: „Lernt diese Telefonnummer und auch noch von euren Eltern die Handynummern auswendig, denn euren Kopf habt ihr immer dabei!“

Hier kommen die Eltern als wichtige Coaches ihres Kindes ins Spiel. Da das erlernte Verhalten immer wieder geübt werden muss, empfiehlt die Bundesgeschäftsstelle Wiederholungsveranstaltungen für die Kinder und Eltern, um die Kursinhalte aufzufrischen und zu vertiefen.

Rollenspiele für Kinder

Zum Abschluss des Kurses gab es noch einmal eine wichtige praktische Übung auf dem Schulhof und die vielen Sicherheitstipps als Broschüre, damit sie lange in Erinnerung bleiben.